Seminar Brenner Korridor: State of the Art Planung der Eisenbahninfrastruktur

Image
copyright Foto: BBT SE

Am 11.04.2018 sollen auf Initiative der Bahnindustrie – im Rahmen eines ÖVG-Seminars in Kooperation mit Schuster+Schuster Traffic Infrastructure Consulting GmbH mit namhaften Experten und Eisenbahningenieuren die neuen Entwicklungen in der Eisenbahntechnik aufgezeigt und diskutiert werden.

Bedingt durch den Anspruch an eine hohe Verfügbarkeit sowie durch die Einhaltung aller Sicherheits- und Umweltbestimmungen sind die aktuellen Anforderungen im Eisenbahnwesen durch hohe Kapital- und Betriebsführungskosten sowohl der Infrastruktur als auch der Fahrzeuge gekennzeichnet. Das damit verbundene Expertenwissen erfordert aufgrund der Entstehung eines Einheitlichen Europäischen Eisenbahnraums einen hohen Informationsbedarf zwischen den nationalen Bahnen sowie den Liefer-und Dienstleistungsunternehmen. Zum Austausch der aktuellen Erkenntnisse im Bereich der Entwicklung, Planung, Bau und Erhaltung der Eisenbahnsysteme und Anlagen sowie der grenzüberschreitenden Betriebsführung, also über den gesamten Lifecycle, sollen sich insbesondere Eisenbahningenieure des Infrastrukturbereichs aus den Ländern entlang des Skandinavisch-Mediterranen Korridors in Innsbruck-Igls zusammenfinden und sich über die aktuellen Entwicklungen gegenseitig informieren und beraten.

Das Seminar „Brenner Korridor, State of the Art Planung der Eisenbahninfrastruktur“ soll durch Vorträge die aktuellen Erkenntnisse im Bereich der Entwicklung, Planung, Bau und Erhaltung von Eisenbahnsystemen und Anlagen am Beispiel der Realisierung des Brennerabschnitts München – Verona des Skandinavisch-Mediterranen Korridors abdecken. Es sind zwei Themenblöcke vorgesehen

weitere Informationen finden sie auf der Event Homepage:
www.fachtagung-ib.at